Hinweis
  • There is no category chosen or category doesn't contain any items


Gerwischer Judokas unterwegs

Gerwischer Judokas wieder erfolgreich

 

Am 24. März 2019 fand in Tangermünde das 18.Grete-Minde-Gedenkturnier statt. Neben den über 200 Startern aus 17 Vereinen gingen auch sieben Judokas vom SG Blau-Weiß auf die Matte.

Für einige der mitgereisten Kämpfer war dies der aller erste Wettkampf. So auch für Maximilian Krause, der erst seit wenigen Wochen beim Judo ist. Leider ist dem Veranstalter bei der Einteilung der Judokas ein Fehler unterlaufen, denn Max musste in einer höheren Gewichts- und Altersklasse kämpfen.  Das stellte für ihn aber keinen Grund dar, schüchtern zu sein. Er ging von Anfang an entschloss auf seine Gegner zu und konnte sich nach zwei sehr guten Kämpfen über seinen verdienten ersten Platz freuen. Über seine super Leistung und über die Anfeuerungsrufe von Max bei den Kämpfen seiner Vereinskameraden freuten sich sein mitgereister Papa, Opa und Trainer sehr.

Magdalena Winkler ist auch ein Neuling beim Judo. Dennoch stellte sie sich den Herausforderungen, die ein Wettkampf mit sich bringt und ging ebenfalls von Anfang an mit Kampfeswille auf die Matte. Dabei machte sie es ihren Gegnerinnen nicht leicht und verpasste nur knapp den Einzug ins Finale. Über ihren guten dritten Platz konnte sie sich zu Recht freuen.

Auch für Diego Maximus Lauenroth war es ein sehr erfolgreicher Wettkampftag. Mit Verstand und Entschlossenheit ließ er seinen Gegnern keine Chance. Er beendete alle seine Kämpfe frühzeitig und verdiente sich so den ersten Platz.

Ben Richter zeigte bei diesem Wettkampf, was er alles gelernt hatte. Mit vielseitigen Angriffen und Techniken, ob im Stand oder im Boden gewann er alle seine Kämpfe. Sogar mit einem Wurf, den er erst kurz vorher gelernt hatte, war er erfolgreich und erkämpfte sich so ebenfalls den ersten Platz.

Für Nick Lammich war es nicht sein bester Tag. Leider konnte er sein Potenzial diesmal nicht voll ausschöpfen, wie man es normalerweise von ihm gewohnt ist. Dennoch erkämpfte er sich einen guten dritten Platz.

Besser lief es für seinen großen Bruder, Ben Lammich. Mit Leichtigkeit und technischer Raffinesse überzeugte er auf ganzer Linie und konnte sich am Ende über seinen ersten Platz freuen.

Mit Biss und Ausdauer überzeugte mal wieder Anna-Lena Haberland. Auch sie machte es ihren Gegnerinnen alles andere als leicht. Zum Schluss konnte sie sich über einen guten zweiten Platz freuen.

Die belegten Platzierungen der angetretenen Judokas vom SG Blau-Weiß Gerwisch zeigten mal wieder, dass auch ein kleinerer Verein ganz vorne mitkämpfen kann. Die beiden Trainer Thomas Lammich und Michael Richter freuten sich mindestens genau so wie ihre Judokas über die gezeigten Leistungen.

 

Text: Verein

Foto: Maximilian Krause